TSG Quirinus e.V. Neuss - Der junge Verein für die ganze Familie
TSG Quirinus e.V. Neuss - Der junge Verein für die ganze Familie

Neues aus Neuss

Archiv

Landesmeisterschaft HGR B + A

Landesmeisterschaften der Hauptgruppen B- und A-Latein

Aufgrund einer versehentlichen Doppelbelegung in der Kaarster Stadthalle musste der ausrichtende Verein, die TSG Quirinus Neuss, kurzfristig auf ihr Clubheim ausweichen, welches aber turniererprobt und ausreichend groß für die Meisterschaften war. Es hatte sogar den Vorteil, wie man aus Reihen der Tänzer und anwesender Trainer raushören konnte, dass es in dieser fast familiären Athmosphäre sehr angenehm zu tanzen sei, da man eine angenehme Nähe zum Publikum hatte. Turnierleiter und TNW-Präsident Norbert Jung führte in gewohnter Weise durch den Tag.

    

B-Klasse

Mit 34 startenden Paaren waren immerhin 4 Paare mehr am Start, als im Vorjahr und man konnte erahnen, dass wohl die ursprünglich angesetzten zwei Stunden Turnierdauer nicht ausreichen würden. Ansonsten lief das Turnier auch dank der Disziplin der Paare reibungslos ab. Zwei Damen wurden aufgrund ihres Outfits zur Turnierleitung zitiert - vielleicht sollte man doch öfter mal einen Blick in die Kleiderordnung werfen.

Nach einer Zwischenrunde mit 24 und einem Semifinale mit zwölf Paaren qualifizierten sich sechs Paare für die Endrunde. Simon Siecksmeier/Katrin Heister vom TC Seidenstadt Krefeld gewannen souverän alle fünf Tänze. Die beiden hatten schon im Vorfeld, durch ihre hervorragenden Ergebnisse bei der danceComp und beim Bonner Sommerpokal, auf sich aufmerksam gemacht und ließen auch bei dieser Meisterschaft keinen Zweifel erkennen, ihre Leistung entsprechend darzubieten. Sie tanzten von Anfang an selbsbewusst mit viel offensichtlichem Spaß ihre Runden, sodass schnell klar wurde, wer am Ende den Landesmeistertitel mit nach Hause nehmen würde. Ihre Natürlichkeit und gute Paarharmonie machen sie sehr sympatisch und unterstützen ihr gut ausgebildetes tänzerisches Vermögen. Besonders auffällig war auch ihre sehr gute konditionelle Verfassung über alle vier Runden, die sicherlich auch auf ihr hochklassiges Formationstanzen zurückzuführen ist.

So einig, wie sich das mit drei Damen und vier Herren besetzte Wertungsgericht beim Sieger war, so uneinig waren sie sich auf den restlichen Plätzen, was aber die Leistungsdichte in dieser Klasse im Finale wiederspiegelte. Mit drei zweiten Plätzen in Rumba, Paso Doble und Jive und jeweils einem dritten Platz in Samba und Cha-Cha ertanzten sich Dominik Olbrisch/Nadine Schulze die Silbermedaille. Mit umgekehrter Wertung, also zwei zweiten und drei dritten Plätzen, kamen Marcel Finette/Michaela Ziegert auf den Bronzerang. Vierte in allen Tänzen wurden Chris Felten/Ann-Louis Schwenken. Den fünften Platz sicherten sich Andrei Popusoi/Louisa Herrmann vor Matthias Kleffmann/Sabrina Kolb. Die ersten fünf Paare durften sich über den Aufstieg  in die A-Klasse freuen.

 

A-Klasse

18 Paare und fünf Aufsteiger aus der B-Klasse gingen in der Hauptgruppe A an den Start. Hier wurde durchweg hochwertiges Tanzen geboten. 18 Paare, inklusive des B-Landesmeisters, die damit ihre sechste Runde tanzten, bestritten die erste Zwischenrunde. Im Mittelfeld lagen die Leistungen eng beieinander, sodass ein elfpaariges Semifinale folgte, aus dem sechs Paare für die Endrunde hervorgingen.

Alle Finalpaare zeigten auf guter Basic beruhendes, kontrolliertes Tanzen. Die Vorjahressieger aus Düsseldorf David Ovsievitch/Elisabeth Wormsbecher, sowie  die Kölner Roman Schumichin/Stefania Cosma gaben ab der Vorrunde klar zu erkennen, dass sie ganz oben auf das Treppchen wollten, sodass sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen ihnen ankündigte. In allen 5 Tänzen konnten schließlich Roman und Stefania die Mehrheit der Wertungsrichter überzeugen und gewannen den Landesmeistertitel. Somit wurden David und Elisabeth Vizemeister mit vier zweiten Plätzen, lediglich den Jive mussten sie sich mit Florian Schurz/Ramona Sikora teilen, die damit die Bronzemedaille in Empfang nehmen durften. Mit drei vierten Plätzen in Cha-Cha, Paso Doble und Jive wurden Julian Bruns/Nicole Güttler vierte vor Ekkaphong Wittchow/Virginia Lesniak. Marc Lüddecke/Dr. Patricia Peterek beendeten als sechste das Turnier. Die drei Treppchenpaare stiegen in die S-Klasse auf.

Nach gut sechs Stunden ging mit der Siegerehrung ein interessanter Meisterschaftstag zu Ende. Die Final- bzw Treppchenpaare beider Meisterschaften durften sich neben Medaillen und Urkunden vom TNW noch über Pokale des ausrichtenden Vereins und Blumensträuße für die Damen, sowie Umschlägen der Firma Lalafarjan freuen.

 

Ergänzend sei noch hinzuzufügen, dass in beiden Meisterschaftsfinals Tänzer aus Bundesligaformationen am Start waren und somit festzustellen ist, dass sich Formations- und Einzelpaartanzen gegenseitig positiv beeinflussen.

 

Patrick Defayay

<< Neues Textfeld >>

Daniel & Ewelina erfolgreich bei NRW Pokal

 

Am vergangenen Wochenende (30. & 31.08.2014) waren die jüngsten Tänzer der TSG Quirinus e.V. Neuss wieder aktiv unterwegs: diesmal in Düsseldorf beim NRW Pokal. Am Samstag gelang es beiden sowohl in der JUN I C Latein (die eigene Altersklasse) und sogar in der höheren Altersklasse JUN II C Latein jeweils einen 2.Platz zu ertanzen. Nur wenige bessere Plätze fehlten den beiden, um das Turnier zu gewinnen. Davon bestärkt starteten beide am Sonntag noch einmal in diese Turnierserie: heute gelang es beiden, beide Turniere in JUN I + II  C Latein zu gewinnen. Trainer Cornel Müller und der Verein sind sehr zufrieden!

 

C-Team erkämpft Relegationsplatz zurück

Für das C-Team stand an diesem Wochenende ein besonders wichtiges Ereignis an. Nachdem bereits beim zweiten Turnier eine herbe Enttäuschung eingesteckt werden musste, ein fünfter Platz, der bedeuten würde, dass sich das Team nicht zum Aufstiegsturnier qualifiziert, so galt es diesmal, alles daran zu setzen, mindestens auf den 4. Platz zurückzukommen.

Das Ziel fest im Blick, ging das Team konzentriert und geschlossen in die Stellprobe, immer im Hinterkopf, dass es wenigstens diesmal auch ein Stück weit vom Publikum getragen würde, denn dieses Turnier fand immerhin zuhause statt und so ging das C-Team gestärkt aus der Stellprobe ins Turnier.

Bereits bei der Präsentation der Formationen fühlte sich die Mannschaft schon deutlich wohler und angriffslustiger als auf den letzten Turnieren, so kam doch immerhin auch von den Rängen, und nicht nur von Trainerseite aus, lautstarke Unterstützung.

Und tatsächlich, die Vorrunde lief wie am Schnürchen. „So sauber waren die Durchgänge beim Training bisher nicht“ freut sich Kai Stasik und treibt das Team dazu an, beim nächsten Durchgang noch eine Schippe draufzulegen.

Schnell war klar, dass sich das C-Team zum großen Finale qualifiziert hatte. Die Käptn's zogen auch noch prompt die Startnummer 1 und so musste das Team das Finale eröffnen. Jessica Lynen war das ganz recht „Dann müssen wir immerhin nicht lange auf die Wertung warten!“.

Auch wenn sich dann im zweiten Durchgang ein paar individuelle Nervositätsfehler einschlichen, war auch dieser einer der Besseren und gab dem Team ein gutes Gefühl. „Egal wie das jetzt hier ausgeht, das war das C-Team, wie ich es kenne und liebe“ und „Schade, dass es ein paar Fehler gab, aber das Team kam an“ waren die Resonanzen nach dem Finale. Wohlverdient freute sich das Team erstmal und schaute sich noch die restlichen Konkurrenten an, bis der Moment der Wahrheit kam und die Wertungsrichter ihre Plätze einnahmen.

Als erstes gingen dann die Platztafeln für das C-Team hoch: Mit der Wertung 4-2-5-3-4 konnte sich die Mannschaft freuen. Ein sicherer vierter Platz mit Luft nach oben!

Geschlossen und mit strahlenden Gesichtern ging das Team zur Siegerehrung als erstes auf die Fläche. Im Anschluss an das Turnier war sogar noch etwas Energie fürs Feiern übrig. Schließlich opferte das Team für dieses Turnier auch ein halbes Karnevalswochenende...

Gesamtergebnis Landesliga West II:

 

1) TSG Blau-Weiss Hilden A 

2) TTC Rot-Weiss-Silber Bochum B

3) TSG Bodelschwingh (Dortmund) A

4) TSG Quirinus Neuss C 

5) Ruhr-Casino des Vfl Bochum D

6) TSV Viersen A

7) 1.TSC Emsdetten „young and old“ B

 

 Wertungen der Oberliga:

 

1. TSC Schwarz-Gelb Aachen A  12111

2. TSC Brühl im BTV 1879 A  41222

3. TSC Schwarz-Gelb Aachen B  23333

4. Grafschafter TSC Moers A  34444

5. TSZ Duisburg A  55555

6. TTC Mönchengladbach-Rheydt A  66666

 

Daniel und Ewelina sind Vizelandesmeister

 

 

Am 26.01.2014 fanden im Clubheim des Boston Club Düsseldorf die diesjährigen Landesmeisterschaften Kinder bis Junioren II in den Lateinamerikanischen Tänzen statt. In der Klasse der JUN I D Latein waren Daniel Krukowski und Ewelina Tarakanov von der TSG Quirinus Neuss am Start. Die beiden tanzten souverän und mit einem klaren Ziel vor Augen über drei Runden gegen eine starke Konkurrenz und wurden am Ende verdiente Zweite und somit Vizelandesmeister in NRW und sind in die nächst höhere Klasse aufgestiegen. Damit aber nicht genug:  Daniel und Ewelina nutzen die Chance und starteten in der neuen Klasse, in der die Samba neu dazu kommt, und konnten in diesem Feld noch einen tollen 8. Platz von 16 Paaren belegen!  Der ganze Verein und Trainer Cornel Müller sind stolz und gratulieren!

Ein Heimspiel für das B-Team?

 

Erstmals trägt Neuss ein Turnier der 2. Bundesliga Latein aus.

Aufgeregt und voller Vorfreude, trainiert das B-Team auf sein Heimturnier in dieser Saison hin.

 

Am Freitag Abend vor dem Turnier muss noch alles aufgebaut und dekoriert werden.

Um 23 Uhr ist es geschafft: Das Parkett steht, die Kabinen sind vorbereitet, Neuss ist bereit!

 

Am nächsten Tag ist es dann soweit. Die Stellprobe verläuft gut und die Startnummer entscheidet:

Das B-Team startet an 2. Stelle, unmittelbar nach dem Aufsteiger Dance Sport Team Cologne. Ein direkter Vergleich also mit dem 5. und 6. Platz des ersten Turnieres der Saison.

Der Durchgang des direkten Rivalen verläuft nahezu ohne Fehler, aber sehr konzentriert. Die Halle tobt.

Das B-Team stellt sich nun am Flächenrand auf. Die Fans hat es ganz klar auf seiner Seite. Es fängt gut an, von Nervosität keine Spur. Doch irgendwie springt der Funke dieses Mal nicht so recht über. Der Durchgang ist jedoch solide mit 2 starken Roundabouts!

Die anderen Teams bringen auch nahezu alle einen eher konzentrierten als packenden ersten Durchgang auf die Fläche. Die FG TSZ Velbert/TC Seidenstadt Krefeld jedoch ist auf Angriff gepolt. Viele Fans sind auch hier angereist. Nach der Vorrunde ist klar: Es wird noch spannend werden!

 

Trotz Heimspiel muss das B-Team nach der Vorrunde enttäuscht ins kleine Finale einziehen, zusammen mit der FG Aachen/Düsseldorf und der FG Velbert/Krefeld.

Diesmal muss Neuss direkt als erster auf das Parkett und die Fans sind nicht mehr zu halten.

Wenn es schon das kleine Finale sein muss, dann soll es auch gewonnen werden, lautet das Motto! Und dieses Mal ist das B-Team deutlich präsenter, will sich mit seinem Startplatz hier nicht zufrieden geben und liefert einen deutlich packenderen Durchgang ab. Auch hier passieren ein paar kleine Fehler, doch keines der Teams in diesem Finale tanzt an diesem Tag fehlerfrei.

Auch im Finale ist klar, dass Velbert/Krefeld seinen 7. Platz vom ersten Turnier auf keinen Fall bestätigen möchte. Von den Fans getragen und mit viel Energie tanzen sie ihren zweiten Durchgang.

Am Ende wird es spannend, die Menge bangt: Hat das B-Team es geschafft?

Und die Freude ist groß, als die Platztafeln für das B-Team dankenswerterweise als erstes hochgehen und die Wertung 1-2-1-2-1 verrät, dass sie den 6. Platz erreicht haben. Velbert/Krefeld erreicht mit der Wertung 2-1-2-1-2 erneut den 7. Platz und Aachen/Düsseldorf mit den verbleibenden 3en den 8. Platz.

Nach diesem Turnier steht das B-Team nun zusammen mit dem A-Team des Dance Sport Team Cologne auf dem geteilten 5./6. Platz. Es bleibt also weiterhin spannend, wer sich hier am Ende durchsetzt!

 

Die Platzierungen im Großen Finale bestätigen das Ergebnis des ersten Turniers, mit der Ausnahme, dass das Dance Sport Team Cologne diesmal mit dabei ist.

Erneut gewinnt der 1. TC Ludwigsburg vor der TSG Backnang mit der Wertung 1-3-1-1-1.

Die Residenz Ludwigsburg bestätigt ihren 3. Platz. Vierter wird der Neuaufsteiger, das 1. Latin Team Kiel vor dem anderen Aufsteiger, dem Dance Sport Team Cologne.

 

Nach diesem ereignisreichen Turnier lädt Neuss noch zur Aftershowparty in die Tanzschule Görke ein. Das Feiern nach dem anstrengenden Tag haben sich schließlich alle Teams redlich verdient!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TSG Quirinus e.V. Neuss